Múcio Sá wurde 1967 in Nordbrasilien geboren. Dort studierte er klassische Gitarre und zeitgenössische Komposition. Später absolvierte er sein Jazzstudium an der Musikakademie in Lissabon. Er entwickelte sich zu einem außergewöhnlichen Künstler. Seine Musik vereint brasilianische, portugiesische, andalusische und afrikanische Einflüsse und verbindet diese mit der Klassik und dem Jazz zu einem sehr individuellen Stil. Viele Instrumente beherrschend, ist die Gitarre stets seine große Liebe geblieben.

Múcio Sá arbeitete bereits mit europäischen Gitarrengrößen wie Manolo Sanlucar, Oscar Ghiglia und Roland Dyens zusammen. 2009 erlebte Mucio Sa einen großen Erfolg bei dem europäischen Gitarrenfestival Guitarmania.

Seit 1991 lebt Múcio Sá in Lissabon und prägt dort im Jazztrio oder mit Solokonzerten die Gitarrenszene der portugiesischen Hauptstadt.

In den letzten Jahren widmet sich der Künstler dem Fado, der traditionsreichen Musik Lissabons und ist ein gefragter Fadogitarrist in der aktuellen Szene.

Nach ersten erfolgreichen Tourneen vor einigen Jahren in Deutschland ist Múcio Sá nun erneut im August 2016 in unserem Land als Solist und mit seinem „Göttinger Trio“ (Martin Tschoepe, Bass und Sven v. Samson, Drums) unterwegs. Neben mehreren Konzerten in der Kunstfabrik Schlot in Berlin und dem Auftritt bei dem internationalen Jazzfest JazzohneGleichen wird das Trio auch am

Sa., 6. August um 19.30 in der Salzkirche in Tangermünde spielen.

Mucio Sa (Akustische Gitarre), Martin Tschoepe (Bass), Sven v. Samson (Drums)

TicketsMucio Tour 2016

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.