Hat noch jemand eine Erinnerung an alte Kassettensammlungen?

Abraham Laboriel am Bass mit Koinonia war eine meiner ersten „West“-Kassetten

Es war längst nicht immer möglich für Leute aus dem Bereich des heutigen Sachsen-Anhalt Jazzrock / Fusion Musik zu hören, weil es schlichtweg sehr wenig Platten in der damaligen DDR gab. Von meinem ersten Lehrlingsgeld kaufe ich mir im Second Hand einen Sony-Walkman mit diesen spacigen Kopfhörern.

Meine erste Maxwell Kassette war ein Geschenk von Freuden und es klang ähnlich, wie diese Fundstück hier im Clip. Die damalige Band KOINONIA war eine der Vorreiter für ganze Generationen an Musikern.

Bill Maxwell – hier an den Drums und Abe Laboriel jedenfalls haben mit dieser Band die Hörgewohnheit meiner Jugend  geprägt. Abraham Laboriel ist einer der weltbesten Bassisten und zählt zudem zu einem der am meisten aufgenommenen Musiker aller Zeiten. Diese Session hier basiert auf einem Bass-Riff, das Abe in den 70ern aufgenommen hatte. Es wurde gesammelt und weiterentwickelt in zahlreichen Rap-Songs.

Zugang zu deinen Wurzeln

Ich denke, immer mal wieder die alten Grooves aufzulegen, die dich in deiner frühesten Jugend geprägt haben, ist eine super Idee! Wir sind musikalisch genau so geworden, wie wir sind auf Grund vieler solcher Vorbilder – nicht nur aus den letzten drei Jahren. Cool, wenn man das einigen Musikern immer noch abspürt, die sich selbst treu geblieben sind. Als ich selbst einmal in Californien sein konnte, im Baked Potatoes, dem legendären Jazzclub von Abe und der ganzen Riege aus dem Raum L.A., war es eine super Erfahrung, nun einmal in echt und 3D zu erleben, aus welchen „Zutaten“ diese Jazzrock-Tunes gebacken werden an der Westküste bei rauen Bedingungen für alle, die mit Musik dort ihr Geld verdienen.

Ich denke, das ist nochmal ein Thema für einen extra Beitrag – fürs erste hier noch einer dieser Songs der legendären Band KOINONIA. Wenn du auch mit diesem Sound konfrontiert worden bist, lass doch gern mal einen Gruß im Kommentarfeld. Würde mich sehr freuen!

 

Titel Bild:

Florian Pérennès

Bietragsbild:

Felipe P. Lima Rizo

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.